Im Rahmen des Afrika-Festivals zeigt die

Gambia Solidarität Osnabrück

einen Reisebericht vom Februar 2016

Bildervortrag über den letzten Besuch bei der Gambian Association for the Physically Disabled (GAPD), der Organisation für Menschen mit einem körperlichen Handycap in Gambia

 

Montag, 6. Juni, 19 Uhr, Haus der Jugend, „kleiner Saal“

 

Gambia liegt in Westafrika und zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Die Gambia Solidarität im Verein Avanti! kooperiert seit über zehn Jahren mit der GAPD. Wir sammeln Spendengelder und Material um die Mitarbeiter einer orthopädischen Werkstatt in der Hauptstadt Banjul zu unterstützen. In dieser Werkstatt werden Prothesen, Orthesen, Rollstühle, Rollatoren, Korsetts, orthopädische Schuhe usw. hergestellt und repariert. Die PatientInnen kommen aus ganz Gambia, dem Senegal und Mali. Sie müssen für die Dienstleistung nichts bezahlen, das könnten diese sehr armen Menschen auch nicht.

Im Februar besuchte ein Mitglied der Gambia Solidarität die Kooperationspartner, von denen zwei auch ein Handycap haben und im Rollstuhl sitzen, um den persönlichen Kontakt aufrecht zu erhalten, die Arbeit der Mechaniker wertzuschätzen, und um einen Überblick zu bekommen, welche notwendigen Dinge zurzeit fehlen.

Außerdem wurde ein Kontakt zur Physiotherapie des Royal Victoria Teaching Hospital aufgebaut, auch hier soll es auf Dauer zu einer Kooperation kommen.

Im Vortrag werden wir Bilder über das Land und die Menschen zeigen und wir dokumentieren die hervorragende Arbeit, die die Mechaniker in Gambia leisten.

   
© Avanti! e.V, 2016